Die Kugel (engl. sphere) ist bildnerischer Ausdruck und Projektionsfläche
für etwas Ganzes, für eine abgeschlossene Sphäre.

Um die Harmonie des Ganzen kreisen unsere Vorstellungen vom Guten, Wahren und Schönen. Doch während des gemeinschaftlichen Arbeitsprozesses an einem Ganzen bleiben Beulen am Ideal-Modell nicht aus ...

Kugeln (engl. bullets) sind aber auch gefährlich, wenn sie als Wurfgeschosse dienen, um ein mit anderen Mitteln nicht erreichbares Gegenüber zu überzeugen. Zugegeben, das klingt etwas sarkastisch, beschreibt aber, wie eine Kugel auch dazu dienen kann, in letzter Konsequenz die eigenen Vorstellungen abzurunden ...

... alles rund ...

In zwei Modellen, deren Zentrum je eine Porzellankugel ist, ähnlich den berühmten Delfter Kacheln bemalt, werden Stapellauf und Ausgrabung präsentiert. Von der Gegenwart aus sind wir ständig damit beschäftigt, Zukunft und Vergangenheit zu projizieren - ja, Sie haben richtig gelesen: zu projizieren, denn auch unsere Vergangenheit ist Wille und Vorstellung ... und an so einem kleinen Modell läßt sich diese Frage hoffentlich trefflich diskutieren ...

Zusätzlich finden sich auf den Tischen des Festraums Umschläge, die je ein Puzzle enthalten: Das Bild einer Kugel soll zusammengesetzt werden, auf deren sichtbarer Seite die Buchstaben k, o, l, l, e, k, t, i und v zu sehen sind.
Welche Buchstaben befinden sich wohl auf der Rückseite?

Die ursprüngliche Konzeption, wie sie an die Bewohner/innen ging,
können Sie sich als PDF anschauen und ausdrucken ...

  Direktlinks

Bildergalerie kompakt

Zur Biografie von
Ulrich Mattes
  Ulrich Mattes   bullet trap (Kugelfang)